Knock-out Sprint: Tove Alexandersson und Vojtech Kral siegen

Tove Alexandersson und Vojtech Kral gewinnen den Knock-out Sprint am EGK OL-Weltcup vom Samstag in Zwingen und Laufen. Die Schwedin bleibt damit im diesjährigen Weltcup weiterhin ungeschlagen.

Der Knock-out Sprint als noch relativ junge OL-Disziplin versprach bereits vor dem Rennen viel Action. Nach einer Qualifikation am Morgen traten im Viertel- und Halbfinal sowie im abschliessenden Final jeweils sechs Läuferinnen und Läufer gegeneinander an. In den rund sechs bis acht Minuten dauernden Durchgängen kamen jeweils die schnellsten drei – respektive im Halbfinal zwei – Athletinnen und Athleten pro Heat eine Runde weiter.

Die Schwedin Tove Alexandersson galt auch heute zu den Favoritinnen, hatte sie doch bereits sämtliche bisherigen Weltcuprennen in dieser Saison für sich entscheiden können. Auch im heutigen Knock-out Sprint blieb die 27-Jährige ungeschlagen: Sowohl in ihrem Qualifikations-Heat, im Viertel- und Halbfinal sowie im Final war sie die Schnellste.

Am nähsten an die Dominatorin aus Schweden ran kam Tereza Janosikova. Der Rückstand der zweitplatzierten Tschechin betrug im Ziel neun Sekunden. Auf den dritten Rang lief die Schweizerin Elena Roos, die sich lediglich eine Sekunde hinter Janosikova klassierte.

Bei den Herren schwang heute Vojtech Kral aus Tschechien obenaus. Dass ihm diese neue Disziplin liegt, hat der 31-Jährige einmal mehr bewiesen: Nachdem er im letzten Jahr bereits die erste Austragung eines Knock-out Sprints im Weltcup gewinnen konnte, war er auch heute der Schnellste – und zwar im Final ebenso wie bereits in der Qualifikation, im Viertel- und Halbfinal.

Nur gerade zwei Sekunden hinter Kral klassierte sich der Schweizer Joey Hadorn, der sich während des gesamtem Finallaufs ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Tschechen lieferte. Dritter wurde der Brite Ralph Street, auch sein Rückstand auf Rang zwei betrug lediglich zwei Sekunden.